Team SkinBaron: hyde und aika sprechen über ihre neue Mannschaft

07.06.2017 16:43

imageKurz vor Bekanntgabe des neuen Teams SkinBaron, nahmen sich Lars ‘hyde’ Breitenbach und Adrian ‘aika’ Schunke Zeit, um escene.de einige Fragen zu beantworten. Lars ‘hyde’ Breitenbach ist ein bekannter CS:GO-Spieler, welcher bereits bei Teams wie Planetkey Dynamics oder Solution Gaming gespielt hat. Bei Team SkinBaron wird er der Captain sein. Adrian ‘aika’ Schunke ist vor allem aus seiner CS-1.6 Zeit bekannt. Als 1.6-Profi spielter er unter anderem bei YDK.me. Im Interview mit escene.de reden die beiden über ihr neues Team, über geplante Ziele, über Erfahrungen und über ihren Werdegang. 


escene.de: Hyde, du hast mit deinem alten Team Solution Gaming schon Erfahrung, wie man als Überraschungsteam auf sich aufmerksam machen kann. Glaubst du, dass das auch mit Team SkinBaron möglich ist?

Vielen Dank erst einmal für das Interview. Solution Gaming war in der Tat ein Überraschungsteam, damals konnten wir selber gar nicht erwarten, direkt solch einen “Erfolg” zu erzielen. Mit Team SkinBaron wäre dies durchaus auch möglich, jedoch ist es als Langzeitprojekt angesehen und wir können auf Erfolge warten und darauf hinarbeiten.

Aika, du bist ein ehemaliger CS-1.6-Profi, der unter anderem für YDK.me gespielt hat. Inwiefern hilft dir deine große 1.6-Erfahrung in CS:GO?
Es hilft nicht, es hindert. Man geht mit dem Gedanken an das Spiel heran, das man ein “guter Spieler” ist. Tatsächlich aber muss man akzeptieren, dass man ein anderes Spiel spielt und in Wirklichkeit ein Anfänger ist. Es kostet viel Zeit und Anstrengung solch eine Erkenntnis zu akzeptieren und entsprechend konzentriert auf das Zurückerlangen eines hohen Levels hinzuarbeiten. Die einzigen Erfahrungen, die ich mitnehmen kann sind die, die mit dem Spiel an sich nicht viel zu tun haben wie: Kommunikation, Analyse, professionelles Arbeiten, Pflichtbewusstsein, Teamwork und Co.

Hyde, was kann man von so einem erfahrenen Spieler wie aika lernen?
Lernen ist immer so eine Sache. Ich denke er bringt hauptsächlich eine gewisse Erfahrung, vor allem in Sachen wie Kommunikation, ins Team und hilft dem Team eine ruhige Atmosphäre aufrecht zu erhalten. Ich denke, er selber kann im spielerischen Sinn von den Jüngeren im Team profitieren. Wir haben mit DarkS1DE einen jungen, aber dennoch erfahrenen Spieler im Team, der sehr viel Input weitergibt. Adrian selbst hat sich zu meiner Verwunderung aber schon extrem viel Wissen über CS:GO angeeignet, was vielleicht nicht bei jedem Alteingesessenen der Fall wäre.


»Wir wollen natürlich vorrangig in den deutschen Ligen in die jeweils höchste Division aufsteigen und haben damit ein ganzes Stück Arbeit vor uns«


Euer neues Lineup besteht unter anderem aus einem Schwede und einem Ukrainer. Wie kam das Lineup zustande? Bestehen dadurch nicht Nachteile in Sachen Kommunikation?
aika: Ich habe zuvor in einem CIS-Team gespielt und habe dadurch Kontakte in diese Region knüpfen können. Dadurch entstand die Bekanntschaft mit Artur (DarkS1dDE), welcher wiederum George (GS), unseren schwedischen Mitstreiter empfohlen hat. Ich persönlich sehe deshalb nur sehr wenig Kommunikationsprobleme. Das Vokabular in CS ist begrenzt und beschränkt sich auf das Wesentliche. Ich möchte eine “Sprachbarriere” nicht als Ausrede nutzen… Teams wie FaZe, mouz oder HellRaisers zeigen schließlich, dass die Muttersprache kein Erfolgsrezept ist.
hyde: Zu meiner Zeit bei Planetkey Dynamics mussten wir leider einen Abgang verbuchen und somit standen wir vor der Frage, wen wir holen.  Somit bin ich bereits Anfang 2016 auf Aika gestoßen. Unser jetziges Team kam dann eben durch die bereits verbuchten ausländischen Spieler auf Adrians Seite und Alexander ‘razyN’ Boshans von mir aus zu Stande. Die Kommunikation im Team verläuft soweit reibungslos und wenn man sich national das jetzige Team Panthers ansieht, zeigen die Jungs bereits auf, das mit solchen Teams definitiv zu rechnen ist und Kommunikation kein Hindernis für Erfolg ist.

Wo liegen in euren Augen die Stärken des Teams und woran muss noch gearbeitet werden?
aika: Da wir uns momentan in der Teambildungsphase befinden, konnte ich bisher weder Stärken noch Schwächen wirklich erkennen. Jede präzise Angabe dazu wäre zum jetzigen Zeitpunkt Spekulation. Ich hoffe aber, dass die Schwächen sich sehr schnell herauskristallisieren um gezielt daran zu arbeiten.
hyde: Da kann ich mich eigentlich nur anschließen. Eine Stärke kann man jedoch preisgeben und das ist unser Teamgeist.

In wenigen Tagen beginnt die neue Saison. Was sind eure Erwartungen und was habt ihr euch als Ziel gesetzt?
aika: Da wir in den niederen Klassen einsteigen müssen/dürfen (ESLM, 99dmg, ESEA), ist das klare Ziel der Aufstieg in die jeweils höhere Klasse. Zudem würde ich mir wünschen, an einigen Qualifiers starke Präsens zu zeigen.
hyde: Ziele sind hier auch wieder langfristig gesetzt und erstmal bodenständig. Wir wollen natürlich vorrangig in den deutschen Ligen in die jeweils höchste Division aufsteigen und haben damit ein ganzes Stück Arbeit vor uns. Zusätzlich haben wir uns für die ESEA Liga entschieden, da CS:GO internationaler auf höherem Level gespielt wird und wir möchten auch hier unsere Stärke gegen die der europäischen Teams stellen.


»Favoriten in Deutschland werden weiterhin BIG und Alternate aTTaX sein«


Was meint ihr explizit mit langfristig? Warum steckt ihr eure Ziele von Anfang an langfristig?

aika: Ich komme aus der “Alten Schule” von Counter-Strike. Ich habe damals ein CS-Team gegründet und habe, bis ich 2010 schließlich inaktiv gegangen bin, insgesamt neun Seasons für dieses gespielt. Ich kenne es nicht anders.
hyde: Team SkinBaron soll ein stetiger Vertreter im eSport sein. Natürlich ist langfristig ein eher “schwammiger” Begriff, jedoch kommen ernsthafte Erfolge nicht von überhasteten Erfolgsvisionen.

Kurzfristig ist erstmal wichtig, dass unser Team zusammenwächst. Mit einer Einheit geht man dann den langfristigen Zielen entgegen und versucht diese zu erfüllen.

Wie schätzt ihr die anderen deutschen Teams ein? Mit welchen Teams muss man in dieser Saison rechnen? Habt ihr ein Favoritenteam? Glaubt ihr, es könnte ein Überraschungsteam geben?
aika: Ich befasse mich mit dem Gegner, der vor mir steht. Die Teams die in der deutschen Szene ganz oben spielen wie BIG und ALTERNATE aTTaX werden mit uns nicht viel zu tun haben, da wir (noch) in einer Klasse darunter spielen. Ansonsten hoffe ich natürlich, dass wir das angesprochene Überraschungsteam sein könnten.
hyde: Deutsche Teams haben in der jüngeren Vergangenheit gezeigt, dass wieder mit ihnen zu rechnen ist. Teams wie PkD, ESG und Panthers sind ernst zunehmende Gegner, alle drei haben gute Leistungen abrufen können. Favoriten in Deutschland werden weiterhin BIG und ALTERNATE aTTaX sein, die einfach die stärksten individuellen Spieler in ihren Reihen beherbergen. Überraschungsteam könnte diese Saison ja vielleicht das Team SkinBaron sein.

Welches Team hat sich eurer Meinung nach in der letzten Zeit besonders weiterentwickelt?
hyde: Das aktuelle G2-Lineup. Angepriesen als französisches Flaggschiff, hatten die Jungs zunächst viele Anlaufprobleme und haben durch harte Arbeit am Wochenende deutlich gezeigt, dass sie nun ihrem Ruf gerecht werden.
aika: North rast mit großen Schritten Richtung Spitze zu. Sie haben mit die beststruktuierteste CT-Seite und haben hervorragende individuelle Spieler, die von ihrem Limit noch weit entfernt sind.

Danke für eure Zeit. Wenn ihr noch was los werden wollt, raus damit!
aika: Ich bedanke mich für das Interview und wünsche mir, dass Lars in Zukunft weniger PUBG spielt, dafür mehr CS. Macht’s gut.
hyde: Vielen Dank auch für die Möglichkeit und für das entspannte Interview. Ich freue mich auf die neue Saison mit meinem neuen Team und bin gespannt, was auf uns und CS-Deutschland zukommt. Vielen Dank auch an Team SkinBaron für das Vertrauen und den großartigen Support der uns dort zukommt.

Redaktion escene.de

KOMMENTARE