Die Virtual Bundesliga Club Championship ist in die Rückrunde gestartet

19.03.2021 15:26

In der Virtual Bundesliga Club Championship geht es aktuell für die Teams in die Rückrunde. Die deutsche virtuelle Liga, die 2018 durch EA Sports und die Deutsche Fußball-Liga (DFL) ins Leben gerufen wurde, ist damit in die zweite Hälfte gestartet, um den Deutschen Meister im eFootball zu küren. Im Rennen sind insgesamt 26 Teams der ersten und zweiten Bundesliga, die jeweils ihren eigenen Kader an eSportlern im Fußballsimulationsspiel FIFA 21 von EA Sports in den Wettkampf schicken. Gespielt wird pro Spieltag zunächst im eins-gegen-eins und anschließend im Doppel an der Xbox One und der PlayStation 4. Dabei liefern sich die Teams in der Rückrunde ebenso wie in der ersten Hälfte des Turniers spannende Partien an den Konsolen. Die Rückrunde erweist sich auf dem virtuellen Rasen wieder als besonders mitreißend.

Der digitale Fußball gewinnt an Bedeutung

Fußball ist in Deutschland der Nationalsport Nummer 1, der nicht nur auf dem echten Rasen die Teams und Fans in seinen Bann zieht. Seit einigen Jahren zeigt sich der eFootball auf dem virtuellen Spielfeld als ebenso faszinierend, der inzwischen Gamer und traditionelle Sportvereine gleichermaßen begeistert. Der Nationalsport tritt heute zudem bereits auf unterschiedlichste Weisen in die digitale Welt und bringt das runde Leder auf den virtuellen Rasen. Simulationsspiel FIFA ist Vorreiter und das wohl bekannteste Fußballspiel, doch auch in zahlreichen weiteren Genres kommt das Fußballstadion zum Gamer.

Während FIFA auf eine realistische Spielphysik setzt, geht es in anderen Spielen wahrlich drunter und drüber. So zum Beispiel im mobilen Spiel Rumble Stars, das kostenlos auf Google Play heruntergeladen werden kann. Hier übernehmen Tiere das Spielfeld und befördern mit extravaganten Spielzügen das Runde ins Eckige. Ein weiteres Fußballspiel der anderen Art ist zum Beispiel der Spielautomat Football Star Deluxe, der im Online Casino Hyperino, einem der auf https://www.vegasslotsonline.com/de/ bestbewerteten Online Casinos, um Echtgeld gespielt werden kann. Hier erscheint das Fußballstadion im klassischen Slot-Spiel. Wer dagegen eine realistischere Spielerfahrung sucht, kann am PC und der Konsole mit Football Manager selbst zum Trainer werden und sein Team basierend auf realen Spielerdaten zum Erfolg führen. Mit all diesen Entwicklungen hat sich die Sportart bereits auf virtueller Ebene einen Namen gemacht. In der VBL Club Championship kommt es nun zu einer Verschmelzung der Gaming-Welt und des traditionellen Sports.

Gladbach und Leipzig dominieren ihre Divisionen

In der VBL Club Championship treffen die Teams der Deutschen Fußball-Bundesliga auf dem virtuellen Rasen aufeinander. Mit einer Beteiligung von 26 Teams der ersten und zweiten Liga haben sich bereits viele deutsche Clubs für das Engagement im eSport entschieden und schicken ihre eigenen Kader an der Konsole ins Rennen um den Meistertitel. Die Liga wurde für die Saison 2020-21 mit einer Rekordbeteiligung in zwei regionale Divisionen unterteilt: die Nord-West- und die Süd-Ost-Division. In den vergangenen beiden Saisons erwies sich der SV Werder Bremen mit Michael „MegaBit“ Bittner und Erhan „DrErhano“ Kayman als deutscher Meister an der Konsole. In dieser Saison scheint es jedoch anders zu kommen.

Werder ist in der Nord-West-Division inzwischen auf Platz 7 abgerutscht, mit dem sie es nicht in das K.o.-Spiel um den Einzug ins Finale schaffen würden, wie in der Tabelle der VBL Club Championship auf https://virtual.bundesliga.com/de/ zu sehen ist. Besser sieht es in der Division des Titelverteidigers für Borussia Mönchengladbach aus. Mit einer starken Führung und einem Punktevorsprung von 22 Punkten zum 7. Platz bauen die Borussen ihre Führung in der Division immer weiter aus. Die Gladbacher schossen zuletzt am ersten Spiel der Rückrunde die Werderaner mit einem klaren 0:9 auswärts ins Jenseits. Werden sich die Bremer im Verlauf der Rückrunde eine bessere Position ausspielen können?

Eine ebenfalls eindeutige Tabellenführung hält in der Süd-Ost-Division das Team aus Leipzig mit den FIFA-eSportlern Daniel „Rblz_Fehrminator“ Fehr, Lena „Rblz_Lena“ Güldenpfennig, Richard „Rblz_Gaucho“ Hormes und Umut „Rblz_Umut“ Gültekin an den Konsolen inne. Mit aktuell 85 Punkten liegen 21 Punkte zwischen ihnen und dem zweitplatzierten FC Augsburg. Ist das Rennen in der Süd-Ost-Division damit bereits für die Bullen entschieden? Im März wird sich zeigen, welche Teams es ins Grand Finale schaffen werden, das am 27. und 28. März mit den besten 8 Clubs ausgetragen wird. Die VBL Club Championship mit einer Rekordbeteiligung von 26 Clubs zeigt, wie der digitale Fußball an Anerkennung und Bedeutung gewinnt. Die deutsche eFootball-Meisterschaft ist nun in die Rückrunde gestartet und erweist sich mit reichlich Überraschungen und grandiosen Toren erneut als besonders spannend. Welches Team an eSportlern wird das Rennen für sich entscheiden können?

Redaktion escene.de

KOMMENTARE